Lieper Winkel, etwas für Entdecker

Lieper Winkel

Die Halbinsel zwischen Achterwasser und Peenestrom ist etwas für Entdecker.

Lieper Winkel, ursprünglich

Lieper Winkel

Der idyllische Lieper Winkel ist ein wenig bekanntes Kleinod an der Ostsee.

Lieper Winkel

Lieper Winkel, Tipps

  • Gaststätte Zur alten Fischräucherei
    Es erwartet Sie ein reichhaltiges Angebot an regionalen und saisonalen Produkten, fangfrischer Fisch sowie köstliches weiterlesen
  • Insel Safari
    Usedom mit Insidern erleben. Wir holen Sie ab von jedem Ort der Insel mit einem weiterlesen
  • SwinGolf Usedom
    SwinGolf ist eine vereinfachte Variante des Golf´s, abgeleitet von einem alten bäuerlichen Spiel aus Frankreich. weiterlesen
  • Vineta Festspiele
    Die spannende Geschichte wird mit moderner Musik, tollen Tänzen und allerlei Pyro-, Licht- und Laserzauber weiterlesen
  • UsedomRad
    Das Fahrrad-Verleihsystem für die Insel Usedom. An über 100 Verleihstationen, welche über die gesamte Insel weiterlesen
  • Usedomer Musikfestival
    Ein Kulturhighlight in Mecklenburg-Vorpommern - Musik an den schönsten Konzertorten der Insel Usedom. Höhepunkte werden die weiterlesen
  • Hafenküche Rankwitz
    Aus Sommercafé wurde Hafenküche – da wir schon sehr lange kein Café mehr sind, sondern ein weiterlesen
  • 1

Lieper Winkel

Lieper Winkel

Der Lieper Winkel ist eine zur Insel Usedom gehörende Halbinsel. Sie befindet sich zwischen Achterwasser und Peenestrom.
Die Halbinsel gehört zur Gemeinde Rankwitz, die acht Dörfer umfasst, von denen jedes seine eigene Geschichte und seinen eigenen Charakter hat. Die Gemeinde besteht aus dem Kernort Rankwitz mit Hafen, hinzu kommen Grüssow, Krienke, Quilitz, Reestow, Suckow, Warthe und der namensgebende Ort Liepe.
Rustikal und ursprünglich: Der idyllische Lieper Winkel ist ein wenig bekanntes Kleinod an der Ostsee. Die Halbinsel zwischen Achterwasser und Peenestrom ist etwas für Entdecker - auf sie warten reichlich Natur, absolute Stille und viel Fisch.
Der gesamte Lieper Winkel ist in den organisierten Tourismus der Badeorte Usedoms noch nicht aktiv eingebunden. Die Region setzt auf individuelle Besucher, welche die Ruhe suchen.
Die Halbinsel lässt sich mit dem Fahrrad, zu Fuß oder per Boot erkunden. Einige Dörfer wurden seit der Wende mit renovierten,
Reetgedeckten Häuser aufgewertet, farbige Fassaden und Blumengärten verstärken den freundlichen Eindruck. Typisch für die Region sind die Wartehäuschen an den Bushaltestellen in Fachwerkbau mit Reetdach.