Rankwitz, Hafen

Rankwitz, Hafen

Der Hafen Rankwitz liegt am Peenestrom nördlich der Zecheriner Brücke auf Usedom.

Rankwitz, Stillleben

Rankwitz, Stillleben

Umberührte Natur machen das Achterland im Lieper Winkel der Insel Usedom aus.

Rankwitz

Rankwitz, Blick nach Westen

Rankwitz, Blick nach Westen

Hafen Rankwitz mit Blick nach Westen in Richtung Peenestrom auf Usedom.

Rankwitz, Seeadler

Rankwitz, Seeadler

Dieses Bild entstand am 01.Mai 2015 an der Pier im Hafen Rankwitz.

Rankwitz, Blick nach Osten

Rankwitz, Blick nach Osten

Hafen Rankwitz mit Blick nach Osten in Richtung Stettiner Haff auf Usedom.

Rankwitz, Tipps

  • Gaststätte Zur alten Fischräucherei
    Es erwartet Sie ein reichhaltiges Angebot an regionalen und saisonalen Produkten, fangfrischer Fisch sowie köstliches weiterlesen
  • UsedomRad
    Das Fahrrad-Verleihsystem für die Insel Usedom. An über 100 Verleihstationen, welche über die gesamte Insel weiterlesen
  • Insel Safari
    Usedom mit Insidern erleben. Wir holen Sie ab von jedem Ort der Insel mit einem weiterlesen
  • Usedomer Musikfestival
    Ein Kulturhighlight in Mecklenburg-Vorpommern - Musik an den schönsten Konzertorten der Insel Usedom. Höhepunkte werden die weiterlesen
  • Vineta Festspiele
    Die spannende Geschichte wird mit moderner Musik, tollen Tänzen und allerlei Pyro-, Licht- und Laserzauber weiterlesen
  • Hafenküche Rankwitz
    Aus Sommercafé wurde Hafenküche – da wir schon sehr lange kein Café mehr sind, sondern ein weiterlesen
  • 1

Hafen Rankwitz

Hafen Rankwitz

Der Hafen Rankwitz liegt am Peenestrom auf dem Lieper Winkel nördlich der Zecheriner Klappbrücke auf der Insel Usedom.

 

Hafen Rankwitz

 

Am "Eingang" zur Halbinsel Lieper Winkel liegt das Fischerdorf Rankwitz.

Der Fischereihafen am Peenestrom bietet einen traumhaften Blick über dieses Gewässer. 

Am Fuße des Raxenberges befinden sich noch einige alte Fischerhäuser, Zeugnisse des traditionellen Erwerbslebens auf der Insel Usedom.

Rankwitz ist umgeben von einer weiten Wiesenlandschaft zum Peenestrom.

Die erste urkundliche Erwähnung von Rankwitz erfolgt schon 1317 als Rankevytz.